Rezension: Vorsorgemodell 4.0 - 5.0 out of 5 based on 4 votes

Heute möchte ich euch das Buch „Vorsorgemodell 4.0: Das ZARAS Prinzip für eine erfolgreiche Geldanlage“ von Florian Müller vorstellen. Florian Müller ist Blogger und Autor und schreibt regelmäßig auf http://www.boerseneinmaleins.de. Sein Buch stellt die Aktie im Gegensatz zu anderen Vorsorgeprodukten in den Mittelpunkt des Investierens.

 
  

Florian Müller schafft es komplexe Börsenthemen einfach und deutlich zu vermitteln. Er animierte mich mit seinem Buch wieder über die Banken und Versicherungswelt nachzudenken und hat mich in meinem bisherigen Weg des Vermögensaufbaus bestätigt. Dabei ist das Buch vor allem für Max Mustermann gedacht, der in Deutschland bisher noch keinen Kontakt zu Aktien hatte.

Das Buch beginnt damit, die klassischen Vorsorgemodelle der Deutschen zu erläutern: Lebensversicherungen, Bausparverträge und die Riesterrente. Florian zeigt dabei verständlich die Probleme dieser Anlagen und setzt sie in Zusammenhang mit der Bankberatung und Finanzindustrie. Er deckt dabei viele der versteckten Kosten seitens der Banken und Versicherungen auf und gibt dem Anleger eine mögliche Alternative an die Hand. In diesem Zusammenhang ist aus meiner Sicht eines der besten Zitate des Buches das folgende:

„Sie sollten lieber Aktien der Unternehmen kaufen, die Riester anbieten. Der Aktienkauf hat viel weniger Nebenkosten und jährlich winken in der Regel Dividenden. Große Versicherungskonzerne wie beispielsweise die Allianz oder AXA […].“

S. 20

Das Buch gibt auf seinen 150 Seiten einen guten ersten Eindruck und die richtigen Grundlagen für die Aktienanlage. Neben diversen Renditeberechnungen und dem klaren Vorteil von Aktien für die Altersvorsorge, stellt das Buch mit dem ZARAS-Prinzip vor allem eine Geisteshaltung vor. Wenn ihr euch jetzt fragt, was das ZARAS-Prinzip ist: Für eine gute Vermögensvorsorge braucht es Z wie Zeit, A wie Ausdauer, R wie Rationalität, A wie Aktien und S wie Sparen. Diese Prinzipien sollte ein Anleger richtigerweise eingehen, um erfolgreich seinen Vermögensaufbau zu betreiben. So ist das Buch aus meiner Sicht insbesondere für Börsen-Einsteiger gedacht, die bisher noch keinen direkten Kontakt mit Aktien hatten. Sie bekommen durch das Buch als leidenschaftliches Plädoyer für die Aktie die richtige Perspektive für einen guten Start mit Aktien unter anderem durch den sehr konkreten Sparplan für ein passives ETF-Portfolio.

 

 

 

Ähnliche Artikel:

Literatur

Rezension: Regel Nummer 1

Rezension: The Outsiders

Rezension: "The Signal and the Noise"

Rezension: "Wie man Freunde gewinnt"

 

Pin It
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein