Rezension: Erfolg im Crash - 4.8 out of 5 based on 4 votes

 

Heute möchte ich euch das Buch «Erfolg im Crash: Wie Sie mit konkreten Anlageideen von der Krise profitieren» von Florian Homm und Jannis Ganschow vorstellen. Vorweg möchte ich mich erst einmal bei dem Autor Florian Homm bedanken, dass er mir das Buch geschenkt hat. Aufgrund der schillernden Vergangenheit von Florian Homm, muss ich vielleicht anmerken, dass ich ihn nicht persönlich kenne. Ihn aus der Ferne aber für eine interessante Persönlichkeit halte. Aber kommen wir zum Buch: Die Grundidee des Buches finde ich sehr gut. Für jeden ernsthaften Investor ist es existenziell, sich mit dem Thema «Crash» auseinanderzusetzen. Insbesondere da wir uns zurzeit, zusammen mit dem Dotcom-Boom in den 90er Jahren und dem Aufschwung nach dem zweiten Weltkrieg, in einem der längsten Bullenmärkten der Geschichte befinden.

 
  

Leider zu kurz

Leider ist das Buch recht kurz geraten und geht dabei neben einer guten Darstellung der aktuellen Marktsituation aus meiner Sicht für Investoren zu wenig auf die einzelnen Anlageideen ein. Ich hätte mir eine detailliertere Ausführung der einzelnen Anlageideen mit Begründung und Wirkung gewünscht. Zudem kommt in dem ohnehin schon kurzen Buch auch noch ein Gastautor, Thomas Käsdorf, zum Thema «Technisches Bild» zu Wort. Auch wenn ich im Allgemeinen nicht viel von der technischen Analyse halte, finde ich gut, wie dieses kontroverse Thema als Ergänzung und nicht als Anlagestrategie eingebunden wird.

Bei den Ausführungen springt das Buch zudem für mich stark im Niveau, so ist es zum Teil leicht verständlich, auch ohne dass man ein Wirtschaftsfach studiert hat, um dann teilweise vom Niveau sehr abzuheben und doch ein sehr tiefes Verständnis der Materie voraussetzt.

Was hat mir besonders gefallen?

Das Kapitel «Was funktioniert nicht?» finde ich sehr erfrischend. Nicht, weil ich es noch nicht zuvor einzeln in Kommentaren schon so gelesen hätte, sondern weil ich die Kompaktheit der Einschätzung und die Einfachheit, mit der die Vor- und Nachteile präsentiert werden, schätze. Der Autor nimmt dabei Aktien ohne Absicherung und Aktienfonds, sowie Anleihen und Anleihefonds, Investitionen in zyklische Sektoren, Mischfonds, Immobilien, Kapitallebensversicherungen und Bausparverträge nüchtern auseinander ohne Panik zu machen.

Kann ich das Buch empfehlen?

Ja, auch wenn ich es nicht als ein Buch für Einsteiger sehe, dafür wird der Leser nicht genug abgeholt. Ich habe das Buch «Endspiel: Wie Sie die Kernschmelze des Finanzsystems sicher überstehen» von Florian Homm leider bisher noch nicht gelesen, auf welches des Öfteren verwiesen wird. Vielleicht sind die Ausführungen in Kombination beider Bücher für Laien besser geeignet. So ist es ein interessanter Kommentar eines interessanten Autors, der einem einen kurzen Einblick in seine Denkweise gewährt.

 

 

 

 

Ähnliche Artikel:

Literatur

Rezension: Vorsorgemodell 4.0

Rezension: Regel Nummer 1

Rezension: The Outsiders

Rezension: "The Signal and the Noise"

Rezension: "Wie man Freunde gewinnt"

Pin It
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.88 (4 Votes)
  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein